Ein gutes Rezept für die Zukunft

Anfang Dezember konnten die rund 150 Absolventen des ersten Abschlussjahrgangs des Studiengangs Management in der Gesundheitswirtschaft Gratulationen im Rahmen einer feierlichen Absolventenfeier entgegennehmen.

Absolventenfeier für den ersten Abschlussjahrgang des Studiengangs Management in der Gesundheitswirtschaft.

Demografischer Wandel, steigende Gesundheitsausgaben sowie ein stetig steigendes Bewusstsein für Gesundheit sind in aller Munde. Mit diesen Gegebenheiten setzte sich die Hochschule Rosenheim bereits vor einigen Jahren auseinander. So entstand bereits aus dem Studiengang Betriebswirtschaft die Studienrichtung Management in der Gesundheitswirtschaft, ehe das Institut für Gesundheit gegründet wurde und damit der gleichnamige Studiengang an den Start ging. Das stetig steigende Interesse rund um das Thema Gesundheit spiegelte sich zu Studienbeginn schon damals in den Studienanfängerzahlen wider. Rund das Dreifache an eingeplanten Studierenden schrieb sich für das Erstsemester ein und übertraf damit alle Erwartungen der Hochschul- und Institutsleitung. Heute ist der Studiengang in der Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften angesiedelt und erfreut sich nach wie vor eines stetigen Interesses.

Die Teilnahme von Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie das außerordentliche Engagement der Schön Kliniken und der AOK Bayern zeigt die enge Verzahnung von Theorie und Praxis an der Hochschule Rosenheim. Hochschulpräsident Prof. Heinrich Köster betonte dies in seiner Begrüßungsansprache und bedankte sich explizit bei allen Beteiligten für den erfolgreichen Aufbau des Studiengangs. Zudem sei es hocherfreulich, dass rund 150 junge Absolventen den Studiengang erfolgreich beendet haben und die Zukunft des Landkreises Rosenheim in Sachen Gesundheit mitgestalten können, so Prof. Köster weiter. Dr. Markus Hamm, Geschäftsführender Direktor der Schön Kliniken, und Dr. Helmut Platzer, Vorstandsvorsitzender der AOK Bayern, verwiesen in ihren Ansprachen auf eine hervorragende berufliche Zukunft für die Absolventen und gaben den Rat, sich allen Möglichkeiten und Chancen in der Gesundheitsbranche zu stellen. Auch die Abschlussrede der beiden Semestersprecher Kristina Tretter und Ramazan Sagir gab einen humorvollen Einblick in die vergangenen vier lernintensiven Jahre. Den feierlichen Abschluss der Absolventenfeier bildete die Übergabe der Gratulationsschreiben durch Prof. Robert Ott, Dekan der Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften.

Old Browser Link