Parlamentarischer Staatssekretär Stefan Müller zu Besuch am Campus Mühldorf a. Inn

Besuch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am noch jungen Campus Mühldorf a. Inn der Hochschule Rosenheim. Der Parlamentarische Staatssekretär Stefan Müller informierte sich über die Besonderheiten der Studienangebote des sich im Rahmen der Bayerischen Regionalisierungsstrategie derzeit im Aufbau befindlichen Außenstandorts.

(v.l.n.r: Prof. Dr. Rudolph Bäßler, Hochschule Rosenheim; Maximilian Heimerl, stv. CSU-Kreisvorsitzender; Claudia Hausberger, Bezirksrätin; Ilse Preisinger-Sontag, 2. Bürgermeisterin der Stadt Mühldorf a. Inn; Landrat Georg Huber; MdB Stephan Mayer; Parlamentarischer Staatssekretär Stefan Müller, MdB, BMBF; Dekanin Prof. Sabine Ittlinger, Prof. Dr. Katharina Lüftl, Wolfgang Alversammer, Stefanie von Maikowski, Magdalena Braun, Ricarda Servaty, alle Hochschule Rosenheim)

Stefan Müller zeigte sich begeistert über die hohe Anzahl der Projekte und die Schnelligkeit, mit der heute schon im Kompetenzfeld Gesundheit und Soziales am Campus geforscht wird. Einzelne Vorhaben werden seitens des BMBF mit rund 750.000€ gefördert. Dekanin Prof. Sabine Ittlinger stellte die Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften vor und gab einen Überblick über die laufenden und beantragten wissenschaftlichen Projekte. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen referierten beispielhaft über die Projekte MobilE-PHY, JointConEval und MobIPaR, in denen die Hochschule die pflegewissenschaftliche Begleitung übernimmt sowie über die laufende Untersuchung „Herausforderungen von Kitas in einer vielfältigen Gesellschaft“, welche in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk durchgeführt wird.

Auch die politischen Mandatsträger der Region zeigten sich interessiert. Der Leiter der zentralen Einrichtung Forschung und Entwicklung, Wolfgang Alversammer, betonte, „dass der Campus nicht nur in und für die Region forscht, sondern aufgrund der fachlichen Expertise der Professorinnen und Professoren auch für nationale oder internationale Projekte attraktiv ist“.

Weitere Forschungsvorhaben im Bereich von Kinderbetreuung zu Randzeiten, Herausforderungen für Leitungskräfte in Kitas sowie in der Interaktion mit Assistenzrobotern für ältere Menschen befinden sich in der Beantragung und warten auf einen finanziellen Zuschlag aus dem Bundesministerium. Insbesondere für Studierende gewährleisten Nähe und der Austausch mit forschenden Lehrenden einen gewinnbringenden Studienerfolg. Informationen finden Interessierte unter campus-muehldorf.de

Old Browser Link