Wissenschaftspreis der Deutschen Fachgesellschaft für Market Access (DFGMA) an Studentin der Hochschule Rosenheim verliehen

Die Deutsche Fachgesellschaft für Market Access (DFGMA) hat am 23. November 2017 in Berlin zum sechsten Mal den Wissenschaftspreis für exzellente wissenschaftliche Arbeiten verliehen. Im Rahmen der Jahrestagung der DFGMA ging der 2. Preis an Veronika Rieder (Hochschule Rosenheim) für ihre Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Management in der Gesundheitswirtschaft mit Schwerpunkt Pharmamanagement.

Freuen sich über den DFGMA Wissenschaftspreis 2017: Preisträgerin Veronika Rieder (3. v. r.) und Prof. Dr. Hammerschmidt (1. v. r.)

Das Thema der Bachelorarbeit lautet „Analyse erneuter Nutzenbewertungen nach § 35a SGB V (AMNOG) von Arzneimitteln im gleichen Anwendungsgebiet“ und beschäftigt sich mit der Bewertung des Nutzens neuer Arzneimittel bei ihrer Markteinführung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) im Vergleich zu anderen Medikamenten. Diese Nutzenbewertung dient als Grundlage für die Festlegung des Preises, den Krankenkassen dann für das Arzneimittel bezahlen. In bestimmten Fällen kann nach einiger Zeit eine erneute Nutzenbewertung durchgeführt werden, weil z.B. neue wissenschaftliche Erkenntnisse zum Arzneimittel vorliegen. Die prämierte Bachelorarbeit ist nun die erste systematische Analyse dieser erneuten Nutzerbewertungen. Zu den wesentlichen Ergebnissen der Abschlussarbeit gehört die Erkenntnis, dass erneute Nutzenbewertungen zu geringen Änderungen der ersten Bewertung durch den G-BA führen und dadurch einen Einfluss auf die für die Pharmaindustrie erzielbaren Preise haben. Diese Praxis der G-BA ist dann sinnvoll, wenn nur bestimmte und nicht alle Arzneimittel einer erneuten Nutzenbewertung unterzogen werden. Besonders hervorzuheben ist die eigens entwickelte Methodik, die Frau Rieder in ihrer Arbeit anwandte.

Die Deutsche Fachgesellschaft für Market Access (DFGMA) beschäftigt sich mit dem Themenfeld Market Access, das alle Maßnahmen des Gesundheitssystems umfasst, den Arzneimittelmarkt zu regulieren, um eine qualitativ hochwertige und vor allem bezahlbare Versorgung mit Arzneimitteln sicherzustellen. Der Wissenschaftspreis ist mit 1500€ dotiert und wird gemeinsam von der DFGMA und der UCB Pharma GmbH ausgelobt.

Old Browser Link