Menü
.

Lernen in flexibler Raumlandschaft

Die Labore der Fakultät für Informatik befindet sich in A- und B-Bau
Lageplan der Labore innerhalb des Campus (gesamten Plan in neuem Fenster per Klick)

 

 

Die IT hat die Welt verändert: digitale Information, virtuelle Landschaften, mobile Endgeräte und vernetzte Kommunikation kennzeichnen das Leben mehr denn je. Hard- und Software unterliegen ständiger Veränderung, basierend auf der rasanten Entwicklung immer neuer Technologien.  

Unsere Labore sind Lernumgebungen für die Zukunft

Die Herausforderung für Labore als Lernumgebungen in den Bereichen der Informatik besteht vor allem in flexiblen, mobilen und universell gestalteten Arbeitsplätzen sowie der entsprechenden IT-Infrastruktur.

Laborübersicht mit Bild vom Innenhof

... flexibel und modern:

  • ... flexibel durch virtuelle Desktops

    In der Fakultät für Informatik sind die Labore durch die Nutzung von virtuellen Desktops prinzipiell alle für verschiedenste Lehrveranstaltungen geeignet. Auch jene Labore, die aus fachspezifischen Gründen, in Art und Ausstattung der Hardware spezialisiert sind, stehen mit Hilfe unserer virtuellen Landschaft für andere Lehrinhalte zur Verfügung.

  • ... vielseitig durch anpassbare Räume

    Ein weiteres Augenmerk bei der Gestaltung unserer Laborlandschaft legen wir auf die flexible Nutzung der Räume. Unterschiedlichen Lehrformen, Gruppengrößen und daraus resultierenden Notwendigkeiten kann auf diese Weise entsprochen werden.
    Dies bezieht auch die veränderten Nutzungsansprüche an die IT-Infrastruktur durch die als BYOD ("Bring Your Own Device") bezeichnete Entwicklung der Einbindung der verschiedensten mobilen privaten Endgeräte in unser Hochschulnetzwerk ein. - Der Anteil an privaten Laptops in unserer Lehre hat sich enorm erhöht. Ein Endpunkt ist hier noch nicht erreicht.

  • ... einladend zum Selbststudium

    Für das Selbststudium steht im Raum A 1.04a ein Studierzimmer zur Verfügung, in dem mit den eigenen Rechnern, diversen Boards sowie einem großen Wandbildschirm gearbeitet werden kann.

  • ... mit umfangreicher Ausstattung

    Es stehen in den zehn Laboren unserer Fakultät insgesamt 100 Rechner für die Studierenden zur Verfügung. Unsere Räume, in denen sowohl LAN also auch WLAN verfügbar sind, können in unterschiedlichem Maße an den (Sitz- und Arbeits-)Platzbedarf angepasst werden. Auch auf den Einsatz und die Nutzung verschiedenster Präsentationsmedien sind unsere Labore vorbereitet.

Unsere Labore nach Schwerpunkten des Studiums:

Technik / Embedded Systems

A 0.03 - Verantwortlich:  Prof. Dr. Franz Josef Schmitt

Spezialgebiet: Mikrocontroller Architektur – Embedded Systems

In diesem Labor finden die Lehrveranstaltungen mit Microcontrollern und zu den Grundlagen der Programmierung statt. Die 12 Rechner sind an  den Tischen befestigt, die Anschlüsse sind auf den Tischen zugänglich. Geeignet für Gruppengrößen mit bis zu 30 Teilnehmern.

A 0.04 - Verantwortlich: Prof. Dr. Jochen Schmidt

Spezialgebiet: Digitale Bildverarbeitung-Computergrafik

In diesem Labor befinden sich 12 Rechner mit spezieller Grafikkarte, die zur Bearbeitung von Bildern für automatische Auswertungen bzw. für die Entwicklung von Computerspielen benötigt werden.  Geeignet für Gruppengrößen bis zu 25 Teilnehmern. 

A 0.06 - Verantwortlich: Prof. Dr. Theodor Tempelmeier

Spezialgebiet: Echtzeitsysteme / Embedded Systems

An den Fabrik- und Lift- Modellen von Fischertechnik können die Studenten die Probleme erfahren,  die im Zusammenhang mit der Echtzeitprogrammierung auftauchen. Es stehen 6 Rechnerarbeitsplätze für Übungen und Projekte zur Verfügung. Gruppengröße maximal  12 Teilnehmer.

B 0.08 - Verantwortlich: Prof. Dr. Wolfgang Mühlbauer

Spezialgebiet: Netzwerke /  Mobile Kommunikationssysteme

Mit 12 Rechner und 20 Minirechner kann  hier für das Masterfach Rechnernetze 2 ein Firmennetzwerk simuliert werden, an dem die Teilnehmer selbstständig die Strukturierung und das Netzwerkmanagement  trainieren können. Durch die Technische Ausstattung  ist der Raum nur für kleinere Gruppen bis 16 Teilnehmer geeignet

Software Engineering

B 0.07 - Verantwortlich: Prof. Dr. Gerd Beneken und Prof. Dr. Reiner Hüttl

Spezialgebiet: Softwareengineering / Agile Methoden- Internetprogrammierung / IT-Sicherheit

In diesem  „Labor der Zukunft“ sind Veranstaltungen in  den unterschiedlichsten Lehrformen möglich. Die Tische können je nach Bedarf zusammengeklappt und zur Seite gestellt werden, die sechs  All-in-One PCs, können  flach geklappt wie ein großes Touchpad eingesetzt oder in den Schränken zwischengelagert werden . Dadurch ist  die ganze Fläche des Labors nutzbar. Für Gruppenarbeiten und Präsentationen stehen 6 Stellwände zur Verfügung. Kleine, stapelbare Tische ergänzen die Ausstattung zu einem Raum der für Lehrveranstaltungen von kleinen bis zu großen Gruppen mit maximal 40 Teilnehmer geeignet ist.

B 0.08 - Verantwortlich: Prof. Dr. Wolfgang Mühlbauer

Spezialgebiet: Netzwerke /  Mobile Kommunikationssysteme

Mit 12 Rechner und 20 Minirechner kann  hier für das Masterfach Rechnernetze 2 ein Firmennetzwerk simuliert werden, an dem die Teilnehmer selbstständig die Strukturierung und das Netzwerkmanagement  trainieren können.
Durch die Technische Ausstattung  ist der Raum nur für kleinere Gruppen bis 16 Teilnehmer geeignet.

B 0.08a - Verantwortlich: Prof.  Dr. Ludwig Frank

Spezialgebiet: Betriebssysteme  / Linux  / Systemmanagement

Das Labor bietet 16 fest installierte Rechner, mit Linux- und Windows- Betriebssystemen. Geeignet ist das Labor für Lehrveranstaltungen bis zu 20 Teilnehmern.

B 0.09a - Verantwortlich: Prof. Dr. Claudia Förster und Prof. Dr. Martin Deubler

Spezialgebiet: ERP-Systeme / Projektmanagement / Webtechnologie / Sharepoint

Zwölf Rechner stehen für Lehrveranstaltungen zur Verfügung für Gruppengrößen bis zu 25 Teilnehmer.  Übungen für Betriebliche Informationssysteme, Webtechnologien etc. finden zum großen Teil auf Virtuellen Maschinen statt, die lokal oder auf einem Server zur Verfügung stehen. 

Wirtschaft

B 0.09a - Verantwortlich: Prof. Dr. Claudia Förster und Prof. Dr. Martin Deubler

Spezialgebiet: ERP-Systeme / Projektmanagement / Webtechnologie / Sharepoint

Zwölf Rechner stehen für Lehrveranstaltungen zur Verfügung für Gruppengrößen bis zu 25 Teilnehmer.  Übungen für Betriebliche Informationssysteme, Webtechnologien etc. finden zum großen Teil auf Virtuellen Maschinen statt, die lokal oder auf einem Server zur Verfügung stehen.

B 0.09 - Verantwortlich: Prof. Dr. Bernhard Holaubek und Prof. Dr. Andreas Krüger

Spezialgebiet: SAP R/3-Anwendung / Sharepoint / ABAP-Programmierung

In diesem Labor stehen den Studenten 9 Rechner zur Verfügung. Für die Lehrveranstaltungen mit SAP R3 wird ein Mandant  vom SAP Kompetenzcenter der TU München genutzt.  Der Raum eignet sich durch die Tischaufstellung in U-Form für kleinere Gruppen bis 15 Teilnehmer gut.

B 0.11 - Verantwortlich: Prof. Dr. Markus Breunig und Prof. Dr. Ewald Jarz

Spezialgebiet: Datenbanken /  DataMining

Dieser Raum ist mit 12 festen Rechnerplätzen ausgestattet und eignet sich aufgrund seiner Größe für Gruppen bis zu 40 Teilnehmern. Es sind für die jeweiligen Vorlesungen  lokal virtuelle Maschinen vorhanden, aber durch die Nutzung von virtuellen Desktops bzw. virtuellen Servern können hier sehr viele Lehrveranstaltungen durchgeführt werden. 

Einblicke

  • Nutzungsvariante Studierzimmer
    Nutzungsvariante Studierzimmer
  • Studenten im Echtzeitlabor
    Im Echtzeitlabor
  • Labor für Mikroprozessortechnik
    im Labor für Mikroprozessortechnik
  • Labor für Datenkommunikation / Multimedia
    im Labor für Datenkommunikation / Multimedia
  • Labor Wirtschaftsinformatik
    eines der Labore der Wirtschaftsinformatik
Old Browser Link