Menü
.

Projekt Holzlogistik

Transport Stämme

Entwicklung und Etablierung einer integrierten Rohstoffbereitstellungslogistik

Hintergrund und Inhalt des Projekts

Durch ein innovatives, integriertes und einheitliches softwaregestütztes Zusammenwirken aller Akteure der „Supply-Chain Rohstoffbereitstellung“ soll eine nachhaltige Rohstoffversorgung des Clusters BioEconomy gewährleistet werden.
Die zuverlässige und wettbewerbsfähige Bereitstellung der erforderlichen Mengen und Sortimente an Rohholz muss über neuartige, zukunftsweisende Modelle der vertraglichen Bindung zwischen den Partnern in der Wertschöpfungskette Forst-Holz gesichert werden. Hierfür werden geeignete Leistungs- und Vertragsmodelle entwickelt.
Eine vergleichbare Nadel-/ Laubholzlogistik aus dem Mischwald zur kontinuierlichen Rohstoffbereitstellung für die werkstofflichen und chemisch-stofflichen Verarbeitungsprozesse im industriellen Maßstab ist bislang nicht verfügbar. Bezogen auf die sehr heterogenen Eigentumsstrukturen des deutschen Waldbesitzes sind weder geeignete Vertrags- und Organisationslösungen noch Softwaresysteme, die diesen Prozess unterstützen, verfügbar – auch nicht international.

Projektziel

Inhalt des Verbundprojektes ist die Entwicklung und Umsetzung konkreter, effektiver und ausbaufähiger Logistikkonzepte und Beschaffungsstrategien für Rohholzsortimente aus dem Mischwald mit heterogenen Eigentumsstrukturen. Dabei soll besonders die Problematik der Erschließung von überalterten Buchenbeständen, inklusive einer Kronenholznutzung, berücksichtigt werden. Außerdem wird die Nutzung von Synergieeffekten bei einem gemeinsamen Einschlag, der Bringung sowie der zentralen Aufarbeitung und Sortierung von Laub- und Nadelholzsortimenten betrachtet.

Was ist die Herausforderung an diesem Projekt?

Die Gewährleistung einer dauerhaft funktionierenden Rohstoffbeschaffungslogistik für den Rohstoff Holz, durch die im Verbundprojekt involvierten Projektpartner setzt primär voraus, dass sämtliche kosten- und leistungsrelevanten Prozesskenngrößen (verfügbare Kapazitäten) entlang der Wertschöpfungskette transparent abgebildet und bewertbar gemacht werden können.

Projektpartner und Teilprojekte

Hochschule Rosenheim: „Makroskopische Analyse (der leistungs- und kostenspezifischen Prozesskenngrößen entlang der Logistikkette der Rohstoffbereitstellungslogistik für den Rohstoff Holz) zur Etablierung einer Datenbasis von relevanten Prozessparametern im Rahmen einer integrierten Rohstoffbereitstellungslogistik am Standort Rottleberode“
Die Hochschule wird mit wissenschaftlichen Methoden die erforderlichen Prozesskenngrößen in der Logistikkette der Rohstoffbereitstellungslogistik - vom Holzeinkauf über die Rundholzernte bis hin zur Sortierung und Verarbeitung sägefähiger Sortimente sowie der Vorverdichtung und Bereitstellung der Sortimente für den Chemiestandort Leuna/Merseburg - ermitteln und eine Datenbasis zur systemübergreifenden Simulation schaffen.

Fa. Eickelmann GmbH & Co. KG Transport + Logistik: „Analyse einer dezentralen Rundholzlagerung im Einzugsgebiet Rottleberode zur kontinuierlichen Rohstoffversorgung sowie Entwicklung eines Klassifizierungssystems von forstlichen Infrastrukturen“
Die Fa. Eickelmann wird die technischen Anforderungen an die Transportprozesse zur Rohstoffbereitstellung eruieren und ein Konzept zur Klassifizierung der Infrastruktur im Rundholzeinzugsgebiet erstellen.

Fa. ante-holz GmbH & Co. KG: „Entwicklung und Realisierung langfristiger und gesicherter Einkaufs- und Versorgungsstrukturen inkl. einer innovativen Holzsortier-, Aufarbeitungs- und Bereitstellungslogistik auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse am Standort Rottleberode“
Die Fa. ante-holz wird die zur Sicherstellung der Rohstoffversorgung notwendigen Vertragsmodelle und -Strategien erarbeiten und die Ergebnisse nutzen, ein Konzept für eine zentrale Rundholzbereitstellung und Aufarbeitung bzw. Verdichtung des Rundholzes zu entwickeln.

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg: „Entwicklung einer systemübergreifenden mesoskopischen Simulationssoftware zur strategischen und dynamischen Entscheidungsfindung in der Rohstoffbereitstellungslogistik“
Die Universität Magdeburg wird im Zuge des Projekts auf Basis der zu schaffenden Daten-grundlage eine Simulationssoftware entwickeln und programmieren, welche die beteiligten Akteure entlang der Logistikkette der Rohstoffbereitstellungslogistik bei der strategischen Planung der Logistik und Entscheidungsfindung unterstützen soll.

Old Browser Link