FAQ

Bewerbung, Studienplatzvergabe und Einschreibung

Bewerbungsverfahren

  • Was ist die Bewerbernummer?

    Nach Ihrer Registrierung im Online-Bewerber-Portal der Hochschule Rosenheim wird Ihnen eine 6-stellige Bewerbernummer zugeteilt. Bitte halten Sie diese bei Anfragen zu Ihrer Bewerbung immer parat. Außerdem sollte die Bewerbernummer bei der Nachreichung von Bewerbungsunterlagen vermerkt werden.

  • Wie bewerbe ich mich für das erste Semester richtig?

    Eine Bewerbung für das erste Semester erfolgt über das Online-Bewerber-Portal. Zuerst ist eine Registrierung erforderlich, anschließend ist die Bewerbung möglich. Sobald die Bewerbung abgeschlossen wurde, wird eine PDF-Datei „Bewerbungsantrag“ generiert. Die PDF-Datei muss für jeden beworbenen Studiengang ausgedruckt, unterschrieben und innerhalb der jeweiligen Bewerbungsfrist in Papierform dem Studienamt vorgelegt bzw. zugesendet werden. Hierbei zählt der Antragseingang an der Hochschule, nicht der Poststempel.
    Erst dann gilt die Bewerbung an der Hochschule als eingegangen.

    Für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft (Standort Rosenheim) und Maschinenbau muss man sich vorab auf hochschulstart.de registrieren.

    Bewerbungsanträge per E-Mail oder Fax sind unzulässig. Wir empfehlen Ihnen die Bewerbung so früh wie möglich durchzuführen und einzusenden.

  • Was ist BID und BAN?

    Nur für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft (Rosenheim) und Maschinenbau erforderlich.

    Link zur Seite von Hochschulstart.de

  • Wann gilt meine Bewerbung als gültig eingegangen?

    Nach der Online-Bewerbung müssen die nachfolgenden Unterlagen in Papierform und bis zum Bewerbungsstichtag (fristgerecht) vorgelegt werden:

    • ausgedruckter Bewerbungsantrag bestehend aus zwei Seiten (Antrag und Lebenslauf)
    • ggf. Motivationsschreiben (nur bei einer Bewerbung für den Bachelorstudiengang Innenausbau und die Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Holztechnik)
    • Nachweis des Beratungsgesprächs bei beruflich Qualifizierten (einschlägige Berufsausbildung, Meister- und Technikerabschlüsse oder vergleichbar) ohne schulische Hochschulreife (nur bei einer Bewerbung für Bachelorstudiengänge)

    Die sonstigen Bewerbungsunterlagen und Fristen entnehmen Sie bitte dem hier verlinkten Merkblatt.

  • Kann ich mich für mehrere Studiengänge bewerben?

    Im Online-Bewerber-Portal können Sie sich für beliebig viele Studiengänge bewerben.

  • Müssen für jede Bewerbung sämtliche Bewerbungsunterlagen eingereicht werden?

    Für Bachelorstudiengänge gilt: Sämtliche Zeugnisse und Nachweise müssen lediglich einmal eingereicht werden.

    Für Masterstudiengänge gilt:
    Sämtliche Zeugnisse und Nachweise müssen zu jedem Bewerbungsantrag eingereicht werden.

  • Müssen die Bewerbungsunterlagen beglaubigt werden?

    Einige Bewerbungsunterlagen müssen in amtlich beglaubigter Form eingereicht werden. Welche dies sind, entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Merkblatt.

    Wurde das Dokument maschinell und ohne Unterschrift als Dokument erstellt, so entfällt die Beglaubigungspflicht. Nachweise, die von der Hochschule Rosenheim selbst ausgestellt wurden, müssen ebenso nicht beglaubigt werden.

  • Wer kann eine amtliche Beglaubigung durchführen?

    Amtlich beglaubigen kann jede dienstsiegelführende Behörde der Bundesrepublik Deutschland (z. B. Landratsamt, Gemeinde- oder Stadtverwaltung) bzw. der Europäischen Union. Notare können auch Beglaubigungen vornehmen. Enthält ein Dokument mehrere Seiten, so muss jede Seite einen Beglaubigungsvermerk enthalten oder die Seiten müssen fächenmäßig überstempelt sein.

    Beglaubigungen von Kirchen, Sparkassen, Krankenkassen, Pfarrämter etc. können NICHT akzeptiert werden.

  • Was muss bei ausländischen Zeugnissen beachtet werden?

    Bitte reichen Sie eine amtlich beglaubigte Kopie des fremdsprachigen Originals sowie ggf. eine deutsch- bzw. englischsprachige Übersetzung ein.

    Amtlich beglaubigen kann jede dienstsiegelführende Behörde der Bundesrepublik Deutschland bzw. der Europäischen Union oder ein Notar. Befinden Sie sich zur Zeit der Bewerbung außerhalb des Geltungsbereiches der Europäischen Union (EU), so lassen Sie die Beglaubigung bitte von der deutschen Botschaft durchführen.

    Beglaubigungen anderer Behörden mit Sitz außerhalb der EU können nicht akzeptiert werden!

    Übersetzungen können nur von einem in Deutschland amtlich bestellten und vereidigten Übersetzer akzeptiert werden. Übersetzungen aus dem Ausland müssen von der Deutschen Botschaft legalisiert werden.

  • Wer kann mir Fragen zum Dialogorientieren Serviceverfahren beantworten?

    Wenn Sie Fragen zum Dialogorientieren Serviceverfahren – DoSV - haben, wenden Sie sich bitte direkt an Hochschulstart (www.hochschulstart.de/dosv oder service@hochschulstart.de).

Bearbeitung der Bewerbung

  • Was bedeutet mein Bewerber-Status?

    Folgende Status-Vermerke unserer Sachbearbeiter finden Sie im Online-Bewerbungsportal:

    in Vorbereitung:  Der Bewerbungsantrag ist vom Bewerber noch nicht vollständig erfasst.
    online eingegangen:  Der Bewerbungsantrag wurde online erfasst. Bitte vergessen Sie nicht den Antrag postalisch dem Studienamt innerhalb der Bewerbungsfrist vorzulegen!
    postalisch eingegangen Der Bewerbungsantrag ist postalisch bei der Hochschule eingegangen. Wir bitten um Verständnis, dass die Bearbeitung zu Stoßzeiten einige Zeit dauern kann. Nach der Bearbeitung Ihres Antrags durch einen Sachbearbeiter werden Sie per E-Mail über den weiteren Stand benachrichtigt. Bitte prüfen Sie trotzdem regelmäßig den Stand Ihrer Bewerbung im Bewerber-Portal.
    gültig: Die Bewerbung ist für die Berücksichtigung im Vergabeverfahren/Eignungsverfahren vollständig. Eine Zulassungsentscheidung ergeht nach Durchführung des Vergabeverfahrens/Eignungsverfahrens.

    vorläufig ausgeschlossen: Sie sind vorläufig vom Verfahren ausgeschlossen. Für die Zulassung fehlen noch zulassungsbegründende Unterlagen. Die Nachreichfristen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt.
    Zulassungsangebot liegt vor: Herzlichen Glückwunsch! Ihnen wurde ein Studienplatz zugeteilt.

    Zulassungsangebot aktuell nicht möglich:  Leider konnte Ihnen derzeit kein Studienplatz zugeteilt werden. Der Grund wird Ihnen in einem schriftlichen Bescheid mitgeteilt.
                
    Immatrikulation beantragt:  Sie haben den Studienplatz angenommen. Bitte überprüfen Sie im     Online-Bewerber-Portal, ob für die endgültige Immatrikulation noch     Unterlagen fehlen.
    Immatrikulationsantrag in Bearbeitung: Die Unterlagen zur Immatrikulation sind vollständig. Sie sind “im gewünschten Studiengang immatrikuliert“.

    Status-Vermerke, gültig nur für Studiengänge im Dialogorientierten Serviceverfahren bei Hochschulstart.de (zum WS 17/18 die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft (Standort Rosenheim) und Maschinenbau):

    Zugelassen: Sie haben im Online-Portal von Hochschulstart.de das Zulassungsangebot angenommen oder das System des DoSV hat in der Koordinierungsphase 2 automatisch eine Zulassung ermittelt.

    Abgelehnt: Nach Ende der Koordinierungsphase 2 konnte Ihnen in diesem Studiengang kein Studienplatz zugeteilt werden.

    Ausgeschieden: Sie haben ein anderes Zulassungsangebot angenommen, ein höher priorisiertes Zulassungsangebot in der Koordinierungsphase 2 vorliegen oder eine Rückstellung für einen anderen Studiengang beantragt. Sie nehmen somit nicht mehr im Serviceverfahren am beworbenen Studiengang teil.

    Ausgeschlossen: Sie haben nicht frist- und formgerecht zulassungsbegründende Bewerbungsunterlagen nachgereicht und werden endgültig vom laufenden Serviceverfahren im beworbenen Studiengang ausgeschlossen.

    Zurückgestellt: Sie haben auf Grund eines zu leistenden Dienstes die Rückstellung beantragt und können den Studienplatz nicht antreten.

  • Meine Bewerbung wurde noch nicht bearbeitet. Was nun?

    Wir versuchen Ihre Bewerbung so schnell wie möglich zu bearbeiten.

    Erfahrungsgemäß erhält die Hochschule aber den größten Teil der Bewerbungen zu Fristende. Die Bearbeitung kann daher aufgrund der Vielzahl an Bewerbungen einige Zeit dauern.
    Bitte beachten Sie, dass Sie für den fristgerechten Eingang der Bewerbungsunterlagen verantwortlich sind. Zur Absicherung empfiehlt sich die Bewerbung per Einschreiben zu versenden.

  • Wie sehe ich, ob Unterlagen zu meiner Bewerbung fehlen?

    Sobald Ihre Bewerbung bearbeitet wurde, werden Ihnen die fehlenden Unterlagen im Reiter "Startseite" im Online-Bewerber-Portal der Hochschule Rosenheim angezeigt. Bitte nehmen Sie die Nachreichfristen im jeweiligen Merkblatt unbedingt zur Kenntnis.

  • Wann kann ich einen Härtefallantrag stellen?

    Härtefallanträge betreffen nur zulassungsbeschränkte Studiengänge.

    Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn in der eigenen Person liegende besondere soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordern; d. h. wenn aus den persönlich vorliegenden Gründen eine Verzögerung des Studienbeginns auch nur um ein Semester
    unzumutbar ist (z. B. aufgrund Krankheit).

    Härtefallanträge sind für das Wintersemester bis 27. Juli, für das Sommersemester bis 31. Januar im Studienamt  vollständig einzureichen. Der Härtefallantrag umfasst einen formlosen schriftlichen Antrag sowie den Härtefall begründende ärztliche Atteste bzw. Nachweise. Härtefälle unterliegen einem strengen Maßstab.

  • Wie berechnet sich die Wartezeit?

    Als Wartezeit zählen alle Semester, die zwischen dem Erwerb der Hochschulreife und der Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Hochschule vergangen sind. Studienzeiten an deutschen Hochschulen sind wartezeitschädlich, d. h. diese Zeiten werden nicht auf die Wartezeit angerechnet. Außerdem können nur volle Semester berücksichtigt werden.
    Die Wartezeit wird automatisch berechnet und muss nicht aktiv beantragt werden.
    Wartesemester verbessern nicht den Notendurchschnitt!

  • Wann kann sich die Note bzw. Wartezeit verbessern?

    Anträge auf Verbesserung der Note bzw. Wartezeit betreffen nur zulassungsbeschränkte Bachelorstudiengänge.

    Mit diesem Sonderantrag können Sie Umstände geltend machen, die Sie gehindert haben, eine bessere Durchschnittsnote zu erzielen bzw. Ihre Hochschulzugangsberechtigung früher zu erwerben.
    Für die Verbesserung der Note bzw. der Wartezeit reichen Sie bitte ein Schulgutachten der Schule, die die Hochschulreife verliehen hat, bis spätestens 27. Juli im Studienamt ein. Ggf. ist auch die Vorlage eines ärztlichen Attests erforderlich.

  • Wann kann ich einen Antrag auf bevorzugte Zulassung stellen?

    Ein Antrag auf bevorzugte Zulassung kann gestellt werden, wenn Sie im Jahr zuvor im selben Studiengang bereits eine Zulassung erhalten haben, den Studienplatz aber aufgrund eines Dienstes (z. B. Wehr- oder Zivildienst bzw. freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr) oder aufgrund Beginn der Berufsausbildung im Rahmen eines Verbundstudiums nicht antreten konnten.
    Bitte legen Sie in diesem Fall eine Kopie des Zulassungsbescheides vom Vorjahr sowie ggf. einen entsprechenden Nachweis dem Studienamt bis 27. Juli vor.

  • Wie kann ich mir einen Studienplatz für ein Verbundstudium im darauffolgenden Jahr sichern?

    In der Regel beginnt die Berufsausbildung ein Jahr vor Aufnahme des Studiums.
    Zur sicheren Planung empfehlen wir Ihnen daher sich bereits ein Jahr vor Aufnahme des Studiums zu bewerben.

    Bitte reichen Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung bis 27. Juli den Bildungsvertrag mit Zusatzvereinbarung zum Verbundstudium im Studienamt ein. Wird Ihnen im Vergabeverfahren ein Studienplatz zugeteilt, so nehmen Sie das Studium zu diesem Semester bitte noch NICHT auf. Nächstes Jahr registrieren und bewerben Sie sich bitte erneut und stellen einen Antrag auf bevorzugte Zulassung. Bitte legen Sie als Nachweis den Zulassungsbescheid vom Vorjahr bei. Sie nehmen somit nicht mehr am regulären Zulassungsverfahren teil, sondern werden als sog. „Vorwegzulasser“ geführt. Der Studienplatz ist Ihnen gesichert!

    Ausnahmeregelung für den Bachelorstudiengang Innenausbau: Bitte bewerben Sie sich erst im Jahr der Studienaufnnahme; eine Bewerbung im Vorjahr ist nicht erforderlich. Der Vorsitzende der Eignungsfeststellungskommission stellt aber bei Bedarf eine Zusicherung aus, wenn im Vorjahr durch den Arbeitgeber die Zusicherung eines Studienplatzes gefordert werden sollte.

  • Wie erfahre ich, ob ein Nachrückverfahren stattfindet?

    Konnte Ihnen im Hauptverfahren in einem zulassungsbeschränkten Studiengang kein Studienplatz zugeteilt werden, so nehmen Sie automatisch am Nachrückverfahren teil.

    Nachrückverfahren finden statt, wenn in einem zulassungsbeschränkten Studiengang die Kapazität nicht ausgeschöpft ist. Erhalten Sie bis ca. 6 Wochen nach Semesterbeginn keinen weiteren schriftlichen Bescheid, so gilt das Verfahren als abgeschlossen.

  • Ich habe bereits die Eignungsprüfung / das Eignungsfeststellungsverfahren in einem früheren Bewerbungsverfahren bestanden. Muss ich diese noch einmal ablegen?

    Nein, die Prüfung muss in der Regel nicht noch einmal abgelegt werden. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung die Mitteilung der Hochschule Rosenheim über die bereits bestandene Prüfung bei.

Ergebnis der Bewerbung

  • Wie wird mir das Ergebnis mitgeteilt?

    Sie können das Ergebnis im Online-Bewerber-Portal einsehen. Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald sich Ihr Status ändert. Außerdem erhalten Sie einige Tage später den schriftlichen Bescheid per Post.

    Hochschulstart.de verschickt für Studiengänge mit Dialogorientieren Serviceverfahren die Bescheide.

  • Bis wann muss ich den Studienplatz an der Hochschule Rosenheim annehmen?

    In der Regel sollte die Immatrikulation über das Bewerberportal der Hochschule Rosenheim bis zum 31. August beantragt werden (Schaltfläche "Immatrikulation beantragen"). Beachten Sie jedoch unbedingt den Zulassungsbescheid, das Bewerberportal und die darin enthaltenen Termine.

Besonderheiten bei Masterstudiengängen

  • Was tun, wenn das Bachelorstudium nicht bis zu Beginn des Masterstudiums abgeschlossen ist?

    Eine Zulassung in das Masterstudium kann vorerst nicht erfolgen. Am Tag der Immatrikulation erhalten Sie vom Studienamt einen vorübergehenden Gastzugang. Ort und Tag der Immatrikulation werden Ihnen vom Studienamt schriftlich bekannt gegeben.

    Das Bachelorstudium muss spätestens zum ersten Prüfungstag im Masterstudium abgeschlossen sein. Abgeschlossen heißt, dass die endgültige Prüfungsgesamtnote dem Prüfungsamt vorliegt.
    Eine Immatrikulation kann sonst nicht erfolgen.

    Ausnahme: Der Masterstudiengang Führung und Internationalisierung mittelständischer Unternehmen ist zulassungsbeschränkt. Die endgültige Prüfungsgesamtnote muss in diesem Fall bei einer Bewerbung für das Wintersemester bis 27. Juli bzw. bei einer Bewerbung für das Sommersemester bis 31. Januar vorliegen.

Old Browser Link