Gut versichert gegen Krankheit

Jeder Studierende hat selbst für einen ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen. Bitte wenden Sie sich frühzeitig vor Beginn Ihres Studiums an Ihre Krankenversicherung in Ihrem Heimatland. Nach Ankunft in Deutschland setzen Sie sich bitte mit einer gesetzlichen Krankenkasse in Verbindung. Weitere Informationen zur Krankenversicherung in Deutschland finden Sie z.B. unter www.1averbraucherportal.de/versicherung/krankenversicherung/international#

Wichtig!
Bringen Sie zur Immatrikulation den Krankenversicherungsnachweis einer deutschen, gesetzlichen Krankenkasse mit.

Wenn Sie privat oder im Ausland krankenversichert sind, müssen Sie bei einer deutschen, gesetzlichen Krankenkasse einen Befreiungsbescheid beantragen und den Befreiungsbescheid zur Immatrikulation mitbringen.

Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC)
EU-Bürger sowie Bürger aus Ländern, die dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) angehören oder aus der Schweiz kommen, können eine kostenlose europäische Krankenversicherungskarte (EHIC – European Health Insurance Card) beantragen. Mit dieser Karte ist die medizinische Versorgung in Deutschland gewährleistet. Laut europäischem Gesetz bleibt der Hauptwohnsitz von EU-Bürgern in ihrem Heimatland, auch wenn sie in einem anderen Land studieren. Deshalb können Sie für Ihre Krankenversicherung  weiterhin in Ihrem Heimatland bezahlen, mit der EHIC-Karte aber trotzdem medizinische Leistungen in Deutschland beanspruchen.

Falls Sie in Ihrem Heimatland nicht versichert sind, bekommen Sie auch keine EHIC-Karte. In diesem Fall müssen Sie sich bei einer deutschen Krankenversicherung anmelden.

Weitere Informationen zur EHIC

Informationen zu Behandlung und Kosten für Besitzer einer EHIC-Karte in Deutschland


Gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland
Bis zum Alter von 30 Jahren müssen Studierende in Deutschland in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sein. Nur in wenigen Ausnahmen dürfen sie auch eine private Versicherung abschließen. Die meisten Studierenden entscheiden sich aber ohnehin für die gesetzliche Krankenkasse, weil sie günstiger ist. Wenn Sie einmal aus der gesetzlichen Krankenkasse ausgetreten sind, kann es außerdem schwierig sein, später wieder einzutreten.

In Deutschland können Sie zwischen verschiedenen Krankenkassen wählen. Egal, für welche Krankenkasse Sie sich entscheiden, die Kosten sind immer gleich: Alle Kassen bieten einen Studententarif an, der zurzeit bei rund 70 Euro im Monat liegt. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Leistungen und Behandlungen, die eine Krankenkasse gewährt. Deshalb lohnt es sich trotzdem, verschiedene Anbieter zu vergleichen.

Für die Immatrikulation an der Hochschule Rosenheim benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie krankenversichert sind. Deshalb ist es am besten, sich gleich nach der Ankunft in Deutschland bei einer gesetzlichen Krankenkasse anzumelden.

Eine Übersicht über gesetzliche Krankenversicherungen in Deutschland finden Sie unter www.krankenkassentarife.de/baseportal/kassenliste.

Eine Übersicht zu den gesetzlichen Krankenkassen in Rosenheim finden Sie unter www.gelbeseiten.de/gesetzlichen-krankenkassen/rosenheim.

Weitere Informationen zur Krankenversicherung in Deutschland finden Sie unter www.internationale-studierende.de/waehrend_des_studiums/krankenversicherung/.


Private Krankenversicherung in Deutschland
Die Studententarife der gesetzlichen Krankenkassen gelten nur bis zu einem Alter von 30 Jahren. Studierende, die älter als 30 Jahre sind, können sich freiwillig versichern lassen. Für sie entstehen allerdings etwa zwei Mal so hohe Kosten wie für Studierende unter 30. Hier können private Krankenkassen eine gute Alternative sein. Das Deutsche Studentenwerk hat mit privaten Anbietern spezielle Tarife für Studierende ausgehandelt.

Informationen zu den Angeboten des Deutschen Studentenwerks finden Sie  unter www.internationale-studierende.de/waehrend_des_studiums/krankenversicherung/aelter_als_30_was_dann/ .

In einigen Fällen kann eine private Krankenversicherung aus Ihrem Heimatland auch in Deutschland anerkannt werden. Ihre Krankenkasse kann Ihnen hierzu Auskunft geben. Als Privatversicherter benötigen Sie für die Immatrikulation an der Hochschule Rosenheim eine Bestätigung, dass Sie von der Versicherungspflicht in einer gesetzlichen Krankenkasse befreit sind. Beachten Sie aber, dass Sie für die Dauer Ihres Studiums dann nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln können.

Ärzte in Rosenheim

Eine Übersicht zu Ärzten in Rosenheim finden Sie hier.

Erste Hilfe
- Illustriertes Gesundheitswörterbuch: Hinweise für ausländische Studierende in Deutschland

Old Browser Link