Duales Studium im Bachelorstudiengang Mechatronik

Zeitmodelle im Bachelorstudiengang Mechatronik

Der Bachelorstudiengang Mechatronik kann grundsätzlich nach zwei alternativen Zeitmodellen studiert werden:

  • Klassisches Zeitmodell mit Praxissemester
  • „Rosenheimer Modell“ ohne Praxissemester

Beide Zeitmodelle können sowohl von Dual-Studierenden, die ein festes Arbeitsverhältnis mit einem Industrieunternehmen eingehen und regelmäßige Praxisphasen bei ihrem Arbeitgeber verbringen, als auch von Nicht-Dual-Studierenden belegt werden. Näheres zum Aufbau der Zeitmodelle kann dem Studienplan entnommen werden.

Duales Studium im Bachelorstudiengang Mechatronik nach dem Rosenheimer Modell

Insbesondere das "Rosenheimer Modell" ist auf eine intensive Verzahnung zwischen Theorie und industrieller Praxis ausgerichtet. Jedes der sieben Semester des Studiengangs beginnt mit einem drei Monate dauernden Theoriequartal, an das sich jeweils ein industrieller Praxisblock anschließt. Durch verkürzte Vorlesungszeiten im Studiengang Mechatronik stehen pro Studienjahr bis zu 5,5 Monate für Ausbildung oder sonstige Praxistätigkeit zur Verfügung.

Rosenheimer Modell Mechatronik – Studium mit vertiefter Praxis

Das Studium mit vertiefter Praxis bietet die Möglichkeit, in festgelegten Praxisphasen umfangreiche Berufserfahrung zu sammeln.

Mechatronik Studium mit vertiefter Praxis
Ablaufplan Studium mit vertiefter Praxis

Rosenheimer Modell Mechatronik – Verbundstudium

Im Verbundstudium absolvieren Studierende parallel zum Studium eine fachlich passende Berufsausbildung in einem Unternehmen.

Mechatronik Verbundtstudium
Ablaufplan Verbundstudium

Aktuelle Stellenanzeigen von Unternehmen, die ein duales Studium anbieten, finden Interessenten u. a. im Portal der Dachmarke hochschule dual.

Fragen zum dualen Studium beantwortet die Fachstudienberatung oder die Studienberatung unter hochschuledual* Bitte diesen Text entfernen *@fh-rosenheim.de.

Old Browser Link