Menü
.

Berufliche Chancen von Energie- und Gebäudetechnologen

Energie-Experten sind gefragt

Die Arbeitsgebiete einer Ingenieurin / eines Ingenieurs der Energie- und Gebäudetechnologie umfassen Planung, Entwurf und Betrieb von energietechnischen Anlagen jeder Art. Überall dort, wo Energie umgesetzt wird, sind Fachfrauen und Fachmänner für Energietechnik gefordert. Es beginnt bei den Kraftwerken konventioneller oder regenerativer Ausprägung, setzt sich fort über die Anlagen zur Kombination und Übertragung der verschiedenen Energieströme und endet schließlich bei der Entwicklung bzw. beim Entwurf energieeffizienter Produkte und Gebäude.

Eingesetzt werden Ingenieure der Energie- und Gebäudetechnologie typischerweise in den Branchen

  • Energieversorgung
  • energietechnische Anlagenindustrie und
  • bei Firmen, die sich mit energieeffizienter Bauweise befassen.

Daneben bieten Planungs- und Ingenieurbüros oder eine freiberufliche Tätigkeit, z.B. in der Energieberatung, weitere Betätigungsfelder.

Tätigkeitsfelder

Den Absolventen des Studiengangs Energie- und Gebäudetechnologie eröffnen sich weit gefächerte Einsatzfelder, z. B. in Planungsbüros für Bauphysik und technische Gebäudeausrüstung, in ausführenden Betrieben (Heizung, Klima, Lüftung, Solar), in der Industrie als Entwicklungsingenieur für Produkte und Baustoffe, bei Bauträgern und Wohnungsbaugesellschaften und bei Energieversorgern und Stadtwerken.

Zu den dort ausgeübten Tätigkeiten gehören u.a.

  • Energieberatung
  • Planung und Entwicklung energietechnischer Anlagen
  • technischer Vertrieb und Marketing
  • Bau- oder Projektleitung für Montage und Ausführung
  • Projekt- oder Abteilungsleitung für Angebotswesen und Auftragsbearbeitung.

 

 

Old Browser Link