Menü
Suche
.

Aufbau Studiengang Energie- und Gebäudetechnologie

Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester inkl. eines praktischen Studiensemesters, das Studierende im fünften Semester absolvieren und in dem sie die Tätigkeit eines angehenden Ingenieurs kennenlernen.

Das Praxissemester besteht aus den praxisbegleitenden Lehrveranstaltungen (PLV) und der praktischen Ausbildung in einem Unternehmen.

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit. In dieser Arbeit ebenso wie in zahlreichen Projektarbeiten weisen die Studierenden ihre Fähigkeiten zur berufsnahen, praktischen Umsetzung der Studieninhalte nach.

Das Studium der Energie- und Gebäudetechnologie kann auch als duales Studium mit vertiefter Praxis absolviert werden.
Nähere Informationen zu diesem Studienmodell

Wichtige Studienregelungen

Bis zum Ende des zweiten Studiensemesters sind die Prüfungen in den Fächern Mathematik I, angewandte Physik und Thermodynamik und technische Mechanik abzulegen. Überschreiten Studierende aus Gründen, die sie nicht zu vertreten haben, diese Frist, gilt die zugehörige Prüfung / gelten die zugehörigen Prüfungen als erstmals abgelegt und nicht bestanden. Zum Eintritt in das dritte Studiensemester und zum anschließenden Weiterstudium ist nur berechtigt, wer mindestens 25 Leistungspunkte (CP) erreicht hat.

Zum Eintritt in das praktische Studiensemester und dem anschließenden Weiterstudium ist nur berechtigt, wer mindestens 80 Leistungspunkte (CP) erreicht hat.

Studienpläne, Studien- und Prüfungsordnungen

Studienpläne

Studien- und Prüfungsordnungen

Old Browser Link