Menü
Suche
.

Studienrichtung Gebäudehülle

Internationale Architekturstars und Designgrößen interessieren sich zunehmend für die Gebäudehülle. Sie schaffen immer aufsehenerregendere Gebäude, bei denen futuristische Bedachungen und Fassaden als gestalterisches Element fungieren und gleichzeitig die Funktion der Gebäude erheblich beeinflussen. 

Die Planung und Konstruktion energetisch optimierter, gebrauchstauglicher Gebäudehüllen, die architektonische Anforderungen erfüllen, ist eine komplexe Aufgabe für spezifisch ausgebildete Ingenieure. Gefordert sind Fachkräfte, die am Bau verschiedene Gewerke wie Klempner/Spengler, Dachdecker, Zimmerer, Metallbauer koordinieren, mit Bauherren auf Augenhöhe kommunizieren und Architekten und Planern die vielfältigen technischen Möglichkeiten im Dach- und Fassadenbereich erläutern.

Die im deutschen Sprachraum bislang einzigartige Studienrichtung „Gebäudehülle“ basiert auf einer Initiative des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima und vermittelt Studierenden die notwendigen Kompetenzen für eine Tätigkeit im wachsenden Wirtschaftsbereich rund um Dach und Fassade.

Studieninhalte

In der Studienrichtung Gebäudehülle werden in den ersten Semestern zunächst breit angelegte, ingenieurwissenschaftliche Grundlagenkenntnisse vermittelt. Darauf aufbauend wird das Curriculum von den drei Säulen Fertigung und Konstruktion, Gebäudehülle und Gebäudeausrüstung sowie Messen/Steuern/Regeln getragen. Betriebswirtschaftliche und kalkulatorische Kenntnisse runden das Curriculum ab.

Weitere Informationen zu den Studieninhalten

Berufliche Chancen

Die solide ingenieurwissenschaftliche Ausbildung kombiniert mit fachspezifischem Wissen macht die Absolventen der Studienrichtung Gebäudehülle zu begehrten Arbeitnehmern.

Branchenexperten prognostizieren für die kommenden Jahre einen hohen Fachkräftebedarf im gesamten deutschsprachigen Raum. Zu den künftigen Arbeitgebern zählen z. B. die Bauindustrie und Baufirmen, Hersteller, Ingenieurbüros und Planungsgesellschaften, Bauämter und Bauabteilungen sowie alle weiteren Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, die auf dem stark wachsenden Markt der energetischen Sanierung von bestehender Bausubstanz oder im Neubaubereich tätig sind.

Bewerbung und Zulassung

Studieninteressierte bewerben sich für den Studiengang Energie- und Gebäudetechnologie, studieren dort zwei Semester und können ab dem dritten Semester spezifische Lehrveranstaltungen der Studienrichtung Gebäudehülle belegen. 

  • Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester
  • Bewerbungszeitraum: vom 1. Mai bis zum 15. Juli
  • Bewerbungsmodus: online unter www.fh-rosenheim.de
  • Die Studienrichtung ist nicht zulassungsbeschränkt.

Allgemeine Informationen zu Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Hochschule Rosenheim.

Old Browser Link