Menü
.

Studienziele des Bachelorstudiengangs für Informatik

Für einen gelungenen Start ins Berufsleben

Von Absolventen des Bachelorstudiengangs Informatik erwartet man vor allem Fachwissen mit erhöhten Anforderungen:

  • atemberaubende Geschwindigkeit der technischen Entwicklung
    Die Leistungsfähigkeit der Hardware verdoppelt sich alle zwei Jahre. Neue Konzepte in Bereichen wie Multimedia, Internet oder Client-Server waren bis vor kurzem nicht vorhanden oder nur wenigen Eingeweihten geläufig; heute erwartet man von studierten Informatikern, dass sie sich in diesen Gebieten auskennen.

  • umfassendes Fachwissen
    Kleine und mittelständische Unternehmen können mit der Entwicklung nicht Schritt halten. Sie erwarten oft (scheinbar) Unmögliches von den wenigen Informatikern, die für sie bezahlbar sind.

  • modernste und komplexe Konzepte und Systeme
    Große Unternehmen planen Systeme ungeheurer Komplexität, die den Einsatz modernster Methoden des Software-Engineering erforderlich machen. (z.B. Telekommunikation, Banken, Versicherungen, Automobilhersteller)

  • Zusammenspiel von Alt und Neu
    Vorhandene Altsysteme, programmiert in Assembler oder anderen, schwer wartbaren Sprachen, können aus Aufwandsgründen nicht abgelöst werden und müssen daher mit neuen Systemen koexistieren. Dies potenziert die ohnehin enormen Schwierigkeiten. 

 
Ihr Studium bei uns bereitet Sie darauf vor.

Als Studierender an unserer Fakultät bringen Sie nach erfolgreichem Studium mit, was man als Informatiker/in in der Praxis unbedingt benötigt:

  • ... solides Grundwissen

    Informatiker(innen) sehen sich von Anfang an den verschiedensten Anforderungen der Wirtschaft einerseits und der ständigen Entwicklung ihrer Materie andererseits gegenüber. Um erfolgreich zu bestehen benötigen die Absolventen der Informatik vor allem gesichertes Grundlagenwissen. Nur so können sie bewährte Lösungen verstehen und erprobte Verfahren anwenden.

    Aus den neuen Entwicklungen wählen wir diejenigen für die Lehre aus, die bereits heute für die betriebliche Realität relevant sind und die sich, wenn sie eines Tages überholt sein sollten, immer noch als Beispiel und Grundlage für Konzepte der Zukunft eignen werden.
     

  • ... kompetente Persönlichkeit

    Die persönlichen Qualitäten und eine funktionierende Kommunikation bestimmen neben der fachlichen Kompetenz der Beteiligten das Gelingen von Projekten und die Zufriedenheit der Auftraggeber. Sie sind ausschlaggebender Erfolgsfaktor im Zusammenspiel zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, zwischen Technikern und Anwendern, zwischen Managern und Qualitätssicherern.
    Daher fördern wir die Entwicklung des Studenten (der Studentin) hin zu einer Persönlichkeit, die sich im gesprochenen und geschriebenen Wort, bei Präsentationen, in der Gruppenarbeit und auch bei kontroversen Diskussionen sicher artikuliert.

Old Browser Link