Menü
.

Berufliche Perspektiven

Berufsbild

Der Wirtschaftsingenieur ist im Gegensatz zu den vielen Spezialisten in seinem beruflichen Umfeld eher ein "Generalist", der jenen breiten Einsatzbereich abdeckt, in dem sich technische, kaufmännische, soziale und auch ökologische Aufgaben überschneiden.

Der Wirtschaftsingenieur ist nach Ausbildung und Bestimmung ein "Ingenieur", steht jedoch nicht in Konkurrenz beispielsweise zum klassischen Maschinenbauer. Vielmehr ist er eher interdisziplinär wirkender "Problemlöser", "Planer", "Coach", "Teamleiter", Führungskraft, Technologiemanager. Der Wirtschaftsingenieur ist in der Lage, technische Problemlösungen wirtschaftlich zu bewerten, unter Anwendung kaufmännischer Grundsätze für das Unternehmen zu nutzen und die Auswirkungen von Entscheidungen auf Mitarbeiter, Technik, Markt und Umwelt zu erkennen.

Studienziel des Wirtschaftsingenieurwesens ist es, die Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz zu vermitteln, die zu selbständiger Anwendung wissenschaftlicher Verfahren und Erkenntnisse sowie zu verantwortlichem Handeln in Betrieb und Gesellschaft im Berufsfeld Wirtschaftsingenieurwesen befähigen.

Das Berufsfeld ist bestimmt durch die Vernetzung von technischen, wirtschaftlichen und sozialen Aufgaben. Dies erfordert die Fähigkeit, Strukturen und Prozesse in ihrer Gesamtheit zu sehen sowie die verschiedenen, spezialisierten betrieblichen Kräfte zu koordinieren und auf gemeinsame Ziele auszurichten.

Flexibilität, Entscheidungsfreudigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit sollen dabei genauso entwickelt werden, wie die Fähigkeit, Menschen zu führen.

Der Wirtschaftsingenieur soll in der Lage sein, Technikkonzepte mitzuentwickeln, sie wirtschaftlich zu bewerten und umzusetzen sowie die Auswirkungen von Entscheidungen auf Betrieb, Mitarbeiter und Umwelt realistisch und verantwortungsvoll einzuschätzen.

Durch seine umfassende Ausbildung ist der Wirtschaftsingenieur weder werkstoff- noch branchengebunden. Das Berufsbild des Wirtschaftsingenieurs hat sich daher gerade auch in kritischen Phasen des Arbeitsmarktes als erfolgreich erwiesen.

Tätigkeitsfelder

Absolventen finden berufliche Wirkungsbereiche in Klein-, Mittel- und Großbetrieben der Industrie, des Handels und der Verkehrswirtschaft, in Beratungs- und Versicherungsunternehmen, in Behörden und Versorgungsbetrieben. Der Wirtschaftsingenieur ist Mitarbeiter und Vorgesetzter in der Linie, Berater im Stab, aber auch in unternehmerischen Funktionen tätig. Seine Kompetenz in Beratung, Planung, Gestaltung und Steuerung technisch-wirtschaftlicher Systeme eines Unternehmens führt ihn beispielsweise zu Tätigkeitsfeldern in Marketing, Verkauf, Beschaffung, Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Materialwirtschaft, Logistik, Qualitätskontrolle, Sicherheit und Umwelt. Wirtschaftsingenieure sind mit die gefragtesten Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. 

Mehr Informationen

Old Browser Link