Menü
.

Energieberater für Gebäude und Passivhausplaner

Berufsbegleitendes Zertifikatsprogramm

Vom Architekten und Bauingenieur zum Energieexperten

Sowohl bei Sanierungen als auch bei neuen Gebäuden: Energieeffizientes Bauen wird zum Standard. Der von der EU verabschiedete Niedrigstenergie-Gebäudestandard gilt ab 2021 für alle Neubauten. Die Hochschule Rosenheim reagiert auf die Marktbedürfnisse und bietet das berufsbegleitende Zertifikatsprogramm Energieberater für Gebäude und Passivhausplaner an.

Diese gewerksübergreifende Weiterbildung ist die Ausbildung für alle Bau- und Energiefachleute, die konkurrenzfähig und nicht nur beruflich auf dem neuesten Wissensstand bleiben möchten: Energieberatung und energetische Sanierung werden auch in Zukunft die Topthemen bleiben.

Mit dem Abschluss erlangen Sie folgende Berechtigungen (sofern die entsprechende berufliche Grundqualifikation mitgebracht werden):

  • Ausstellen von Energieausweisen für Wohngebäude + Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme in die Expertenliste für Förderprogramme des Bundes „Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW)“
    Der Lehrinhalt für das Modul "Energieberatung für Wohngbäude" entspricht dem Modul Modul Planung und Umsetzung. Das Modul Beratung (Vor-Ort-Beratung BAFA) ist hier nicht inkludiert, weitere Informationen dazu finden Sie im FAQ "Expertenliste")
  • Ausstellen für Energieausweise für Nicht-Wohngbäude

Weitere Informationen, warum eine Ausbildung zum Energieberater nicht an Aktualität verliert, finden Sie auf den Seiten des Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

Anmeldung

Zur Anmeldung (Liste der benötigten Unterlagen und Anmeldeformular) siehe hier.

Das Zertifikatsprogramm startet sicher zum WS 2017. Offizieller Bewerbungschluss war der 10.8.

Stand 11.8.: Sie können sich bis Anfang September 2017 noch bei uns bewerben, es gibt derzeit noch freie Plätze. Der Unterricht beginnt am 20.9.

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Old Browser Link