Menü
.

Lehrinhalte und Zeitplan

Zeitplan

Das Zertifikatsprogramm Energieberater für Gebäude und Passivhausplaner ist Teil des Masterstudiengangs Holzbau und Energieeffizienz. Hier finden Sie den Zeitplan für den Masterstudiengang, der Ihnen das Prinzip der berufsbegleitenden Zeitplanung verdeutlicht (neue Termine 2016). Die grün (hellgrün und dunkelgrün) markierten Tage betreffen die Vorlesungstage für das Zertifikatsprogramm.

Die schriftlichen Prüfungen zu den Modulen Energieberater Wohngebäude und Energieberater Nicht-Wohngebäude sind in den Terminen inkludiert. Zum Modul Passivhausprojektierung gibt es eine Projektarbeit.

Die Termine des eza! entsprechen der Ausbildung zum Energieberater für Wohngebäude mit einem Stundenumfang von 130h.

Nächster Start für den Energieberater ist im September 2017.

Bei Interesse an unseren Infoabenden nehmen wir Sie gerne in den Infoverteiler auf.

Lehrinhalte

Energieberater für Wohngebäude

In dem Modul werden neben der Berechnung von Energiebilanzen, die bauphysikalischen Zusammenhänge und Gebäudetechnischen Ausrüstungen von Wohngebäuden vermittelt. Mit dem Abschluss des Moduls „Energieberatung für Wohngebäude“ erwerben die Teilnehmer, bei entsprechender beruflicher Grundqualifikation, die Berechtigung zum Ausstellen von Energieausweisen für Wohngebäude und die Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme in die Expertenliste für Förderprogramme des Bundes „Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW)“.
Sie erhalten ein Abschlusszertifikat Energieberater / Effizienzhaus-Experte durch unseren Kooperationspartner, das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!).

 

Energieberater für Nicht-Wohngebäude DIN 18599

Das Modul baut auf dem Zertifikat „Energieberatung für Wohngebäude“ auf. Hier werden die Teilnehmer mit der Struktur und dem Nachweisverfahren nach DIN V 18599 und dem technischen Hintergrundwissen in den speziell für Nichtwohngebäude relevanten Bereichen vertraut gemacht, um das softwaregestützt Berechnungsverfahren durchführen zu können.
Ziel ist es nicht nur Energieausweise für Nichtwohngebäude erstellen zu können, sondern auch im Neubau- und Sanierungsfall objektbezogen energie- und ressourceneffizient umfassend beraten zu können.

 

Passivhausprojektierung

In diesem Modul lernen die Teilnehmer die Projektierung eines kleinen Passivhauses kennen und durchzuführen. Zudem vermittelt ihnen das Modul anhand eines Beispielgebäudes umfassendes Wissen zur selbstständigen Planung und Ausführung von Passivhäusern.
Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls Passivhausprojektierung können die Teilnehmer eine Zusatzprüfung, u. a. bei unserem Kooperationspartner eza abgelegen. Mit dieser erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit sich beim Passivhaus Institut Darmstadt als „zertifizierter Passivhausplaner/-berater“ eintragen zu lassen.

Ort der Vorlesung

Die Vorlesungen finden grundsätzlich an der Hochschule Rosenheim statt. Der Seminarraum in der Hochschule Rosenheim befindet sich im W-Gebäude, Westerndorfer Str. 14 (andere Veranstaltungsorte werden in den Vorlesungen rechtzeitig bekannt gegeben).

Old Browser Link