Kontakte knüpfen für die Karriere

Ihre starke Vernetzung mit der Hochschule demonstrierten rund 160 Unternehmen auf der Industriekontaktmesse (IKORO) der Hochschule Rosenheim Ende April.
IKORO 2015

Messetreiben auf der IKORO 2015

Zahlreiche regionale, aber auch außerhalb Bayerns, in Österreich oder der Schweiz angesiedelte Unternehmen unterschiedlichster Branchen hatten an zwei Messetagen interessante Jobangebote und Fachinformationen für die Rosenheimer Studierenden parat.

Die von Studierenden für Studierende organisierte Messe fand 2015 zum 22. Mal statt. Rund ein Jahr lang war das IKORO-Team, bestehend aus Studierenden unterschiedlicher Fakultäten, mit den Vorbereitungen beschäftigt. Neu in diesem Jahr war unter anderem der auf der Webseite www.ikoro.de eigens programmierte Online-Anmeldungsprozess für die Unternehmen. Auch bei diesem Projekt stand die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Fokus: Das Konzept und die Anforderungen für die Programmierung lieferten Studierende des Digital Marketing-Schwerpunkts aus dem Studiengang Betriebswirtschaft, die Umsetzung erfolgte durch ein Team des Software Engineering-Schwerpunkts im Studiengang Informatik.
 
In Bezug auf die Messeorganisation zeigte sich die IKORO in diesem Jahr nachhaltig und zukunftsorientiert: Der für die Firmen eingerichtete Shuttle Service zur Messe auf dem Campusgelände erfolgte dank Unterstützung durch die Firma Unterberger erstmalig mit Elektroautos. Außerdem setzte man beim Catering auf regionale Bioprodukte. Dank des Einsatzes digitaler Kommunikationskanäle wurden Papier- und Energiebedarf gering gehalten.

Das Feedback der Messeaussteller fiel entsprechend positiv aus: „Die Firmen waren von der Organisation sowie Professionalität der Messe und des Messeteams begeistert“, freute sich die projektbetreuende Professorin Dr. Janett Höllmüller. „Sie lobten vor allem auch die vielen interessierten und gut vorbereiteten Studierenden.“ So wurden auf dem Campus der Hochschule Rosenheim an den beiden Messetagen nicht nur zahlreiche Bachelor- und Masterarbeiten sowie Praktikumsplätze vergeben, viele Studierende konnten sich auch über Einladungen zu Bewerbungsgesprächen freuen.

Old Browser Link