Menü
.

Gebäudesteuerung für preisgekröntes Plus-Energiehaus

Gebäudesteuerung für Plus-Energiehaus

Entwurf und Implementierung einer Steuerung zur Bedienung der gesamten Gebäudetechnik (Beleuchtung, Verschattung, Klima- und Multimediatechnik) über eine Touch-Oberfläche.

Plus-Energiehaus - prämiertes umweltfreundliches und modernstes Wohnen

Im Jahr 2010 hat die Hochschule Rosenheim an dem internationalen Wettbewerb Solar Decathlon Europe teilgenommen. Alle Fakultäten haben mitgearbeitet, ein Plus-Energiehaus zu konstruieren, zu programmieren und zu bauen. Mithilfe des Hauses sollte mehr Energie erzeugt als verbraucht werden. Das Haus trat 2010 in 10 Kategorien (Decathlon) gegen 16 andere internationale Hochschulen und Universitäten an. Die Hochschule Rosenheim hat mit ihrem Beitrag den zweiten Platz belegt, sehr knapp hinter den Gewinnern. 

Projekt

Plus-Energiehaus: Zentrale Gebäudesteuerung

Beitrag der Fakultät für Informatik ist der Entwurf und Implementierung der zentralen Gebäudesteuerung. Die Gebäudesteuerung ermöglicht den Bewohnern die Bedienung der gesamten Gebäudetechnik über eine Touch-Oberfläche. Diese steuert die Beleuchtung, die Verschattung, die Klimatechnik sowie die Multimediatechnik im Haus.

Die Touchfeldanzeige der Gebäudesteuerung

Die Grafik zeigt den aufwendigsten Dialog der Gebäudesteuerung: Über diesen Dialog können Lichtszenen definiert werden, welche die Leuchten im Haus entsprechend der Einstellungen dimmen. Die Lichtszenen können durch die Bewohner selbst definiert und abgerufen werden, z.B. "Reinigungsbeleuchtung", "Fernsehbeleuchtung", "Beleuchtung für das Dinner mit Gästen" etc. ... 

Technik:

Die Steuerung ist programmiert in C# auf Basis des .NET 3.5 Frameworks. Die Oberfläche wurde mithilfe von WPF erstellt. Über die OPC-Schnittstelle werden die Steuergeräte für Licht und die Verschattung angesteuert (über eine Brücke dann KNX und DALI). Auch die Klimatechnik wird mithilfe der OPC-Schnittstelle über Siemens SX-OPEN angesprochen. Die Multimediatechnik wird über die Sound-Karte umgesetzt.

Nachnutzung:

Die Software war in Mitraching bis vor kurzem im Einsatz, dort kann das Rosenheimer Plus-Energiehaus als Hotelzimmer gebucht werden.
http://solar-decathlon.fh-rosenheim.de/nachnutzung

Projektpartner:        Hochschule Rosenheim
Zeitraum:                  2009 - 2010
Aufwand:                  3-4 Personenjahre
Technologien:         .NET 3.5, C#, WPF, OPC, KNX, DALI, SX-OPEN
Projektform:             Internationaler Wettbewerb, Drittmittel

Kategorien: Projekte mit Unternehmen - Regionale Projekte - Energieeffizienz

Old Browser Link