Menü
.

Projekt ENERBUILD

Startbild ENERBUILD

ENERGY Efficiency and Renewable Energies in the BUILDing Sector

Was war der Inhalt des Projekts?

Das EU-Projekt ENERBUILD diente der Förderung des energieeffizienten Bauens im Alpenraum und der entsprechenden Verbreitung von Wissen, Innovation und Technologie. Hierfür sollten Weiterbildungsmaßnahmen geschaffen und diverse Maßnahmen zur Stärkung des Mittelstandes und des Handwerks durchgeführt werden.
Im Projektverlauf wurden in den beteiligten Regionen energiesparende Gebäude, in der Regel zertifizierte Passivhäuser, über ein energetisches Gebäudemonitoring analysiert und die verschiedenen regionalen Energiestandards miteinander verglichen. Die Projektpartner untersuchten insgesamt 33 Wohngebäude auf feuchtetechnische und wärmetechnische Aspekte, dabei entfielen auf die Hochschule Rosenheim zwei Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus.

Was war das Ziel des Projekts?

Das übergeordnete Ziel des Projekts war die Verbreitung des energieeffizienten Baustandards im alpinen Raum, wobei der Passivhaus-Standard einen besonderen Stellenwert erhielt.
Im Hinblick auf die messtechnischen Untersuchungen war es das Ziel, mithilfe der empirisch ermittelten Werte, der vorliegenden Zertifizierungsunterlagen und eines umfangreichen Fragebogens eine Vergleichbarkeit der regionalen Standards herzustellen. Wesentlich war die Gegenüberstellung der Messdaten mit den projektierten Kenngrößen aus dem Passivhaus Projektierungspaket (PHPP 2007) und die Qualifizierung der Behaglichkeit der Raumklimata.

Was war die Herausforderung an diesem Projekt?

Die Herausforderung war die grenzübergreifende Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Alpenraum. Die Standards in den teilnehmenden Ländern (A, CH, D, Slo, I, Fr) sind teilweise sehr unterschiedlich und damit schwierig vergleichbar.

Old Browser Link