Menü
.

Projekt "Tatort Theke"

...oder alles Käse? Frische Ideen für den Verkauf von Lebensmitteln am Beispiel einer Käsetheke

Hintergrund und Inhalt des Projekts

Die Unternehmensgruppe Aichinger aus Wendelstein realisiert kundenspezifische Verkaufs- und Einrichtungskonzepte für Einzelhandel und Gastronomie in den Bereichen Brot & Backwaren, Fleisch & Wurst, Fisch und Feinkost & Käse. Das Kooperationsprojekt Tatort Theke untersuchte die klassische Verkaufs- und Kühltheke, die in ihrer Doppelfunktion als Schaufenster für den Kunden und als Arbeitsplatz für den Verkäufer eine komplexe Planungsaufgabe darstellt. Sinnliches (Ver-)Kaufserlebnis oder meterlange Theke? Im Überangebot an Ware sucht der Verbraucher oft vergeblich nach detaillierten Informationen zum Produkt. Gleichzeitig tritt das (Ver-)Kaufserlebnis gegenüber einer möglichst schnellen, unkomplizierten und unpersönlichen Abfertigung zurück. Schnell muss es gehen, günstig muss es sein - aber zunehmend auch wieder gesund, ansprechend und mit Produktinformationen zu Regionalität, Qualität und Hintergrund versehen.

Projektziel

Hochwertige Lebensmittel benötigen heute ein entsprechend differenziertes Umfeld und eine Verkaufssituation, die den Dialog zwischen Verkäufer und Kunde angemessen unterstützt. Mit diesem Ziel beschäftigte sich das Projektteam mit Unterstützung der Professoren Kilian Stauss und Rainer Haegele mit dem "Tatort Theke" und der Gestaltung desselben. Dabei wurde die Aufgabenstellung exemplarisch an einem konkreten Nahrungsmittel durchgespielt: Die Präsentation und der Verkauf von Käse.

Ergebnisse

Essen hören! Mit diesem Appell startete die Projektgruppe in eine erste Workshop-Phase, geleitet von Dipl.-Ing. Hans Gerlach - Food-Designer, Kochbuchautor sowie Food- und Reisefotograph. Der Dialog zwischen Kunde und Produkt stand dabei im Mittelpunkt. Auch die Entstehung von Käse, die Charakteristika einzelner Käsesorten und ihre sinnliche Wahrnehmung wurden diskutiert und Kaufgewohnheiten der Kunden sowie räumlichen Vorgaben gegenübergestellt. Die Ergebnisse wurden mit Hans Gerlach und Günther Wörnlein, Leiter Architektur und Design der Aichinger GmbH, diskutiert und in der anschließenden Entwurfsphase zur Anwendung gebracht.

Das Ergebnis des Projektes waren fünf individuelle Design- und Präsentationskonzepte für den Verkauf und die Verköstigung von Käse. Im Designresearchlabor der Fakultät konnten alle Beteiligten die Prototypen real auf ihre Funktionalität hin überprüfen und im szenarischen Rollenspiel den Verkaufsprozess sinnlich erfahren. Eine Vorstellung der Ergebnisse findet sich im Projektbericht "Tatort Theke".

Old Browser Link