Menü
.

Projekt "Sinn und Sinnlichkeit"

Sinn und Sinnlichkeit der Küche - Weg von Sterilität und festen Formen

Hintergrund und Inhalt des Projekts

Im Rahmen dieses Projektes befassten sich Studierende des 7. Semesters Innenarchitektur mit Sinn und Sinnlichkeit der Küche. Von der Recherche nach traditionellen und zeitgenössischen Kochmethoden in verschiedenen Kulturkreisen über die Entwicklung einfacher Kochhilfsmitteln bis hin zu ganzen Kocheinheiten setzten sich die jungen Leute intensiv mit unserer heutigen Kochkultur auseinander und kamen zu dem Schluss: alles viel zu steril, zu festgefahren, zu unflexibel - von Sinnlichkeit kann keine Rede sein. Gemeinsam mit den Betreuern Prof. Kilian Stauss und Prof. Rainer Haegle sowie der Ludwig Sechs Die Küche GmbH aus München wurde entworfen, diskutiert und gekocht.

Projektziel

Ziel des Projekts war es, nicht nur den zukünftigen Innenarchitektinnen und Innenarchiteken Sinn und Sinnlichkeit des Kochens wieder Nahe zu bringen und ein Gefühl für die Raumgestaltung einer Küche zu vermitteln. Am Ende entwickelte jedes Team ein Kochmöbel und setzte dies im Maßstab 1:1 um.

Ergebnisse

Vom mobilen drehbaren Herd bis zur individuell formbaren Küchenarbeitsplatte sind insgesamt 14 Ideen entstanden, die die Studierenden ihren Betreuern und dem Auftraggeber präsentierten. Der Ergebnisbericht mit zahlreichen Bildern steht auf dieser Seite zum Download bereit.

Old Browser Link