Menü
.

Projekt "Furniertiefziehen"

Entwicklung einer Umform- und Fügetechnik für Furniere zur Herstellung von Halbfabrikaten und deren Verarbeitung zu hochwertigen Konsumgütern und Elementen für den Innenausbau.

Teilprojekt der Hochschule Rosenheim: Entwicklung grundlegender Techniken zum 3-dimensionalen Umformen von Furnieren zur Herstellung von hochwertigen Elementen für den Innenausbau und Konsumgütern.

Hintergrund und Inhalt des Projekts

Innovative und gleichzeitig optisch ansprechende Produkte auf Furnierbasis mit dreidimensionalen Bestandteilen eröffnen für mittelständische Unternehmen der holzverarbeitenden Industrie neue Vermarktungsmöglichkeiten, um auf dem Markt konkurrenz- und wettbewerbsfähig zu bleiben. Um derartige Produkte zu erschließen, soll im Rahmen dieses Projektes eine grundlegende Fertigungstechnologie zum dreidimensionalen Umformen von Furnieren entwickelt werden.

Projektziel

Das grundlegende Ziel zur Umsetzung dieses Vorhabens ist es, Furniere zerstörungsfrei zu dreidimensionalen Halbfabrikaten umzuformen, womit letztendlich hochwertige Konsumgüter und Elemente für den Innenausbau entstehen sollen. Dafür gilt es insbesondere die wesentlichen Techniken aus anderen Industriezweigen zu analysieren und daraus unter Berücksichtigung der holzspezifischen Verhaltenseigenschaften eine Umform- und Fügetechnik für Furniere abzuleiten.

Herausforderung

Dem Holz sind als anisotropes und nicht fließfähiges Material in Bezug auf eine dreidimensionale Furnierumformung werkstoffbedingte Grenzen gesetzt, die sich vor allem in Form von Rissen, Brüchen oder Falten kenntlich zeigen. Um sich diesen Grenzen anzunähern und schlussendlich die angestrebten Produktvorstellungen umzusetzen, müssen diverse Einflussfaktoren evaluiert, aufeinander abgestimmt und in der Praxis erprobt werden.

Old Browser Link