Menü
.

Projekt "Optifaser"

Entwicklung von Mahlplatten zur Erzeugung spezifischer Fasergeometrien für Faserverbundwerkstoffe mit geringer Dichte

Hintergrund und Inhalt des Projekts

Holzfaserdämmstoffe sind eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Dämmstoffen aus Polystyrol, Glas- oder Steinwolle. Der Marktanteil von Holzfaserdämmstoffen ist durch ihren vergleichsweise hohen Preis gering. Durch das Projekt soll die Wettbewerbsfähigkeit von Holzfaserdämmstoffen gesteigert werden. Denn ein höherer Anteil an Holzfaserdämmstoffen in der Schall- und Wärmedämmung von Gebäuden ist aufgrund der ökologischen Vorteile wünschenswert.

Projektziel

Ziel ist die Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Herstellung von Holzfaserdämmstoffen. Das Vorhaben widmet sich dem zentralen Prozessschritt der Holzfasererzeugung. Hier eröffnet die Entwicklung spezieller Mahlplatten eine kostengünstige Optimierungsmöglichkeit bezüglich des elektrischen und thermischen Energieverbrauchs, der Faserqualität und des Bindemitteleinsatzes. Insgesamt trägt das Vorhaben damit zu einer Verbesserung der Produkteigenschaften sowie der ökonomischen Wettbewerbsfähigkeit von Holzfaserdämmstoffen bei.

Herausforderung und Innovation

Bisher kommen in der Herstellung von Holzfaserdämmstoffen dieselben Mahlplatten wie zur Erzeugung von MDF-Fasern zum Einsatz. Diese Fasern sind sehr fein und ziehen einen hohen Energieeinsatz nach sich. In dem Projekt Optifaser werden neuartige energie- und ressourcenschonende Mahlplattengeometrien getestet und optimale, auf den Einsatz in Holzfaserdämmstoffen abgestimmte, Fasergeometrien entwickelt. Das Projekt trägt dadurch zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen bei und hilft Umwelt und Natur zu schonen.

Old Browser Link