Menü
.

ADA - Berufs- und Arbeitspädagoge (Ausbildung der Ausbilder)

Nächster Kursbeginn ist am 18.10.2018, die weiteren Termine finden Sie rechts unten.

Studierende im Hörsaal

Im Einvernehmen mit der Industrie und Handelskammer für München und Oberbayern (IHK) bietet die Hochschule Rosenheim für Ihre Studierenden den Lehrgang „AdA“ an. Diese Ausbildung ist erforderlich, um in den Betrieben der gewerblichen Wirtschaft auszubilden.
Sie basiert auf der Verordnung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung für die Berufsausbildung in der gewerblichen Wirtschaft (Ausbilder- und Eignungsverordnung AEVO vom 21. Januar 2009).
 

Hier finden Sie das neue Merkblatt mit wichtigen Informationen zu:

  • Teilnahmebedingungen
  • Kursgebühren und Kontonummer 

Zielgruppe und Teilnahme

Zielgruppe für diesen Weiterbildungskurs sind alle Studierenden der Hochschule Rosenheim mit der Intention, sich für die Ausbildung von Auszubildenden die nötigen pädagogischen, rechtlichen, organisatorischen, psychologischen und methodischen Kenntnisse und Fertigkeiten anzueignen.
Teilnehmen können immatrikulierte Studierende nach dem erfolgreichen Abschluss des 3. Studien-Semesters.

Gasthörer sowie externe Teilnehmer sind nicht zugelassen.

Der Kurs wird erst ab einer Mindestzahl von 15 und mit maximal 36 Teilnehmern durchgeführt.

Die Inhalte des AdA-Kurses sind:

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

Prüfung

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn in jedem Fach mindestens die Note „ausreichend“ (4) erreicht wird. Bei ungenügendem Ergebnis kann in dem betreffenden Fachteil die Prüfung nachgeholt werden.
Prüfungstermine werden hier rechtzeitig angekündigt – siehe  Termine.

Zeugnis und Anerkennung durch IHK

Die Hochschule stellt ein Zeugnis über die erfolgreich bestandene AdA-Prüfung aus.
Die IHK stellt nach Vorlage dieses Zeugnisses gegen eine Gebühr (ca. 50.00 € ohne Gewähr) die IHK-Urkunde aus ( § 6, Abs. 3 EVOgW + 7AEVOgW), welche die Gleichwertigkeit der Fachhochschulprüfung mit der Ausbilderprüfung vor der IHK bescheinigt.

Hierzu bedarf es eines Antrags, der ausgefüllt zusammen mit der AdA-HS-Bescheinigung und einer Kopie des HS-Abschlußzeugnisses bei der IHK für München und Oberbayern, Ref. VII/6-rp Max-Joseph-Strasse 2, 80333 München (oder: Ref. VII/6-rp, Postfach 80 09 80, 81609 München),
einzureichen ist.

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie schon eine abgeschlossene Ausbildung haben, können Sie den Antrag an die IHK trotzdem erst mit dem Bachelor-Zeugnis stellen. Eine frühere Anerkennung ist bei dem Hochschul-AdA-Kurs nicht möglich.


Ein Eintrag des bestandenen AdA-Abschlusses in ein HS-Abschlusszeugnis  (z. B. als Wahlfach) muss von den Studierenden selbst beim Prüfungsamt beantragt werden. Eine Anerkennung als AWPF ist nicht möglich.

Old Browser Link