Menü
.

Didaktisches Konzept - Blended Learning

Neue Lehr- und Lernmethoden wie die des Blended Learning kommen im Masterstudiengang zum Einsatz. „Blended Learning“ steht für eine didaktisch sinnvolle Kombination aus Präsenzstudium und Selbststudium.

Was bedeutet Blended Learning für die Studierenden?

Die Studierenden bearbeiten nach ihren Bedürfnissen und ihrer Flexibilität einen Teil der Inhalte im Selbststudium in verschiedenen Übungsformen und Projekten von zu Hause. In diesen selbstgesteuerten Lernphasen gibt es vorbereitende und nachbereitende Lernmaterialien. Diese werden über die hochschuleigene Lernplattform zur Verfügung gestellt. Ein Lernen ist folglich räumlich und zeitlich ungebunden möglich.

Die Präsenzveranstaltungen werden zum großen Teil an der Hochschule Rosenheim und vereinzelt an anderen Orten (z.B. durch Exkursionen) durchgeführt. Es stehen die intensive Einarbeitung in neue Inhalte, das persönliche Gespräch, die Diskussion und der Austausch von Praxiswissen mit den Dozenten und den Mitstudierenden im Vordergrund. Inhaltlich und methodisch sind die Präsenzphasen auch darauf ausgerichtet, die beruflichen und persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch in den einzelnen Gruppenarbeiten als wertvolles Potenzial zu nutzen.

Struktur eines Semesters

Präsenz und Online-Lernphasen wechseln sich ab. Ein Semester beinhaltet ca. 4-5 Präzensphasen.

Old Browser Link